Donauwörther Hobby Kegler

Spielbericht A Klasse

KC Schellenberg verteidigt die Tabellenführung

KC 140 härtester Verfolger

 

Auch am zweiten Spieltag gab es wieder Spitzenergebnisse.
Diesmal waren die besten Einzelkegler Marcel Seidenkranz vom KC Gut Holz mit 226 Holz und Petra Schiele von den Bandenschiebern mit der selben Holzzahl, dicht gefolgt von Rita Werner (ebenfalls Bandenschieber) mit nur einem Holz (225) weniger.
Beste Kegler in den Vollen waren Manuel Surek (Halbe Lunge 1) mit ausgezeichneten 157 Kegel, gefolgt von Marcel Seidenkranz (Gut Holz), der es wiederum auf 156 Kegel brachte. Petra Schiele (Banden-schieber) erzielte 155 Holz.
Beim Abräumen tat sich Rita Werner von den Bandenschiebern mit tollen 81 Holz hervor, gefolgt von Werner Berzel vom KC 140, der  78 Holz zu Fall brachte.

KC Halbe Lunge 1 – KC 140 
973 : 980     

Nicht hochklassig, aber dafür spannend war der Kampf zwischen den beiden Kontrahenten. Mit nur 7 Holz Vorsprung holte sich der KC 140 beide Punkte. Trotz der Tagesbestleistung  mit 218 Holz durch Manuel Surek auf Seiten der Halben Lunge1, sollte es nicht zum Sieg reichen. Kein weiterer Kegler konnte die 200er Schallmauer erreichen. Der KC 140 startete überzeugend mit 211 Holz von Felix Grenzel in den Kampf. Werner Berzel mit ausgezeichneten 216 Holz legte auf Seiten des KC 140 nach. Dann folgten vier Duelle, alle unter 200 und es wurde noch bis zum Schluß richtig spannend. Doch der Vorsprung reichte und mit weiteren zwei Punkten ist der KC 140  nun der härteste Verfolger vom amtierenden Stadtmeister und Tabellenführen KC Schellenberg.

KC Gut Holz  –  KC Schellenberg
1025 : 1037

In einem spannenden Wettkampf bis zum Schluss konnten die Kegler des
KC Schellenberg beide Punkte beim KC Gut Holz entführen. Ab der zweiten Paarung ging Gastgeber Gut Holz durch Josef Mayr (200 Holz) und Steffen Lembke (214) in Führung. Doch die Antwort des KC Schellen-berg kam prompt. Xaver Herb (207), Dieter Scholz (214) und Robert Klein (205) sorgten für eine knappe Führung der Schellenberger. Der KC Gut Holz dagegen schwächelte etwas in der vierten und fünften Paarung.
Im vorletzten Duell kam der KC Gut Holz durch Marcel Seidenkranz mit hervorragenden  226 Holz gegenüber Rolf Schneider (205) bis auf 5 Holz Differenz heran. Doch Thomas Preisser mit 206 Kegel, gegenüber Monika Lembke, konnte den Kampf zu Gunsten des KC Schellenberg entscheiden.

Bandenschieber – Kaibachkegler
1008 :  947

Zu Beginn des Kampfes sah es noch so aus, als könnten die Kaibachkegler gewinnen. In der dritten Paarung fiel mit 202 Holz der erste Zweihunderter auf Seiten der Bandenschieber. Traudl Fischer sorgte für dieses Ergebnis. Mit 202 Kegel durch Roland Schwarz und 203 Kegel durch Ingo Schwarz keimte wieder Hoffnung bei den Kaibachkeglern auf. Aber die beiden Schlusskeglerinnen der Bandenschieber, Rita Werner mit 225 Holz und Petra Schiele mit 226 Holz warteten mit Topergebnissen auf und machten alle Hoffnungen gnadenlos zunichte.

KC Schellenberg startet mit Vereinsrekord in die neue Saison

 

Dieter Scholz glänzt mit 243 Holz

Die neue Saison der Hobbykegler  startete in die neue Saison. Dabei wurden tolle Ergebnisse geschoben. Die besten Kegler des ersten Spieltages waren Dieter Scholz mit herausragenden 243 Holz, gefolgt von Thomas Preisser, mit 231 Kegel und Rolf Schneider mit 224 Kegel (allesamt KC Schellenberg). Ihnen am Nähsten kam Marcel Seidenkranz vom KC Gut Holz, der 222 Holz zu Fall brachte. Beste Kegler in die Vollen waren Dominik Prestel mit 163 Holz, vor Elke Bold (Bandenschieber) mit161 Holz und Dieter Scholz mit 158 Holz. Die Besten im Räumen waren Thomas Preisser mit 87 Kegel und Dieter Scholz mit 85 Kegel vor Bernhard Pfeifer (Kaibachkegler) und Tanja Werner (Bandenschieber) mit jeweils 80 Kegeln.

 

KC Schellenberg – Bandenschieber    1128 : 1017

Gleich zu Beginn der neuen Saison trafen Titelverteidiger Schellenberg und der letztjährige Zweite Banden-schieber aufeinander. Dabei starteten die Schellenberger furios in die Saison und stellten ihren Vereinsrekord aus dem Jahr 2017 ein. Gerald Zajitschek mit 213 und Renate Staudinger mit 217 Holz eröffneten auf Seiten der Schellenberger den Kampf. Dann folgte der überragende Dieter Scholz mit 243 Holz (158/85) und Thomas Preisser mit ebenfalls hervorragenden 231 Kegel (144/87). Robert Klein mit 207 und Xaver Herb mit 211 Holz, sowie Neuzugang Rolf Schneider mit sehr guten 224 Holz, rundeten das tolle Gesamtergebnis von 1128 Holz für die Schellenberger ab.

Trotz guten 213 Kegel von Petra Schiele, 205 Kegel von Elke Bold und 202  und 201 Kegel von Tanja und Rita Werner auf Seiten der Bandenschieber waren diese gegen den wie aus einem Guss aufspielenden KC Schellenberg chancenlos.

 

KC Gut Holz – Halbe Lunge 1     1036 : 948

Einen rabenschwarzen Tag erwischte Aufsteiger Halbe Lunge 1. Kein Keglerkonnte die 200er Marke knacken. Daher kam es zu einem einseitigen Kampf, den der KC Gut Holz deutlich für sich entscheiden konnte. Dominik Prestel mit 207 (davon 163 in den Vollen) und Josef Mayr mit 211 Holz starten vielversprechend in die Begegnung. Als dann Willi Wagner mit 212 und Marcel Seidenkranz mit sehr guten 222 Kegel noch folgten, war der deutliche Sieg für den KC Gut Holz perfekt.

 

Kaibachkegler – KC 140     983 : 1002

Werner Berzel vom KC 140 startete mit 204 Holz in die neue Saison. Horst Kühne vom Aufsteiger Kaibachkegler konterte in der vierten Paarung mit genau 200 Holz. Doch Frieder Gröninger vom KC 140 schlug in der fünften Begegnung mit der Tages-bestleistung von 217 Holz zurück. In der Schlusspaarung standen sich Bernhard Pfeifer (Kaibachkegler) und Rudi Steiner (KC 140) gegenüber. Beide konnten die 200er Schallmauer übertreffen.

Bernhard Pfeifer mit 207 Holz kegelte zwar 6 Holz mehr als Rudi Steiner, der 201 Kegel zu Fall brachte, aber mit 1002 Holz gesamt und einem 200er Ergebnis mehr, als Gastgeber Kaibachkegler nahmen die Gäste beide Punkte mit nach Hause.

 

Tabelle A-Klasse :

  1. KC Schellenberg 1128 Holz 2 : 0     
  2. KC Gut Holz 1036 2 : 0
  3. KC 140 1002 Holz   2 : 0
  4. Bandenschieber 1017 Holz 0 : 2
  5. Kaibachkegler 983 0 : 2
  6. Halbe Lunge 1 948 0 : 2