Donauwörther Hobby Kegler

Der KC 140 ist Halbzeitmeister 

Titelverteidiger KC Schellenberg unterliegt klar

Überraschend deutlich ging der Spitzen-kampf am letzten Vorrundenkampf zugunsten des KC 140 aus. Mit 1091 : 1017 behielten der KC 140 die Oberhand. Die besten Kegler des fünften Spieltages kamen auch alle aus dieser Begegnung. Dies waren Gerald Zajitschek (KC Schellenberg) mit 228 Holz und mit derselben Holzzahl vom KC 140 Werner Berzel und Rudi Steiner. Frieder Gröninger, ebenfalls vom KC 140 erziehlte mit 227 Holz, nur ein Holz  weniger und war auch gleichzeitig der beste Kegler in den Vollen mit hervorragenden 164 . Bester Mann im Abräumen war Werner Berzl mit 81 Holz.

Halbe Lunge 1 – Kaibachkegler   993 : 964

Im letzten Kampf der Hinrunde holte sich die Halbe Lunge 1, ihren ersten Sieg. Eine mittelmäßige Leistung mit zwei 200er Ergebnissen reichte aus, um diese zwei Punkte sicher nach Hause zu bringen. Roland Hauke und Marcus Kohn mit jeweils 205 Holz verwirklichten dies. Die Kaibachkegler hatten zwar den Spielbesten mit Ingo Schwarz auf ihren Seiten (209 Holz). Konnten aber keinen weiteren Kegler über die 200 Holzmarke bringen. Es zeigte sich einmal mehr, dass mit nur einem 200er Ergebnis, in der A-Klasse die Trauben hoch hängen und unter normalen Umständen, kein Kampf zu gewinnen ist.

KC Gut Holz – Bandenschieber    952 : 1003 

Die Bandenschieber gingen von Anfang an in Führung. Traudl Fischer mit 206 Kegel war die erste Keglerin, die die 200er Schallmauer durchbrach. Josef Mayr auf Seiten des KC Gut Holz konnte als vierter Kegler mit 210 Holz wieder verkürzen. Aber die Bandenschieber konnten mit guten 190er Ergebnissen, den Vorsprung kontinuierlich ausbauen und sich absetzen. Die Schlusskegler auf beiden Seiten, übertrafen dann nochmals die 200. Willi Wagner vom KC Gut Holz erzielte 207 Holz und Petra Schiele von den Bandenschiebern gar 214 Holz. Ausschlaggebend waren aber drei weitere 190er Ergebnisse auf Seiten der Bandenschieber, dem gegenüber stand nur ein 190er Ergebnis auf Seiten des KC Gut Holz.

KC Schellenberg – KC 140   1017 : 1091  

Im Spitzenspiel der beiden ungeschlagenen Teams, gelang dem KC 140 eine Überraschung. Während der Titelverteidiger KC Schellenberg auf seinen Hausbahnen ungewohnt schwach spielte, war der KC 140 von Beginn an hellwach und konzentriert. Werner Berzel als zweiter Kegler auf Seiten des KC 140, konnte mit 228 Holz (147 in den Vollen und 81 im Abräumen) aufwarten. Gerald Zajitschek als dritter Kegler des KC Schellenberg konnte mit derselben Ergebnis von 228 Kegel zwar kontern, aber nur noch Dieter Scholz mit 206 Kegel konnte noch zum 1000er Ergebnis des KC Schellenberg etwas beisteuern. Nun drehte nur noch der KC 140 auf. Rudi Steiner mit ebenfalls tollen 228 Holz, sowie Frieder Gröninger mit 227 Holz (davon 164 in den Vollen), sowie Wolfgang Reinhardt mit 205 Holz und Andreas Bräutigam mit 203 Holz trugen zum Spitzenergebnis von 1091 Kegel bei. Somit gingen beide Punkte und die alleinige Tabellenführung verdient an den KC 140.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.